latest Post

-468- DIE SPLITTER Cover & Leseprobe

Hallo ihr Lieben! Heute habe ich etwas Besonderes für euch - zum Ersten das Cover von DIE SPLITTER - dem dritten Band meiner Old Souls Reihe - und zusätzlich noch einen kleinen Ausschnitt aus dem Buch. Lasst mir doch einen Kommentar da - ich bin echt gespannt, wie euch das Cover und die Leseprobe gefallen!



Ich sinke.
02. April 1989
- 32 Jahre vor der Reinigung –
31/32 Arrhythmie

Ich habe lange geglaubt, dies wäre mein Leben. Ein echtes Leben mit echten Menschen, echten Erfahrungen und echten Konsequenzen. Bis zu dem Tag, an dem ich verstand, dass zwischen den echten Leben Lücken liegen, die mit etwas angefüllt werden, das keinen Sinn macht. Ich trage all diese Erinnerungen in mir, mit denen ich in diesem Leben doch nichts anfangen kann, weil ich in einer Lücke feststecke.
Ich weiß das, seit ich das erste Mal meinen Blick auf dich gerichtet habe. Beinahe wärst du an mir vorbeigeschlüpft, mit deinen weißen, schlanken Beinen im luftigen Sommerkleid. Deine Sommersprossen haben dich noch jünger aussehen lassen, als du tatsächlich warst. Himmlische Siebzehn, während ich langsam auf die Vierzig zuging. Alles in allem waren wir nicht kompatibel, alles andere als füreinander bestimmt. Ich hätte dich übersehen müssen, so wie du mich übersehen hast. Fast wärst du mir entwischt, aus dem Augenwinkel warst du schließlich nichts weiter als ein süßlicher, weißer Hauch mit nussbraunen Locken.
Nicht einen Moment lang habe ich daran gezweifelt, dass wir uns zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort getroffen haben. Mein ganzes Leben lang habe ich gedacht, nicht am richtigen Platz zu sein — doch die Vernunft hat gegen dieses dunkle Grundgefühl in mir gearbeitet.
Das ist bloß eine Phase, habe ich mir gesagt und die Sehnsucht nach dem Tod aus meinem Kopf verbannt. Doch mit der Zeit kam das Wissen um unsere Leben, um uns, um dies was wir nie zuvor zu fassen vermochten. Ich verstand mehr als in jedem Leben zuvor. So war ich nicht länger ein hilfloser Anker, als ich dich traf, sondern ein geduldig wartendes Boot.
Deinen Anblick habe ich in mich aufgesaugt und gewusst, dass es Zeit wäre, die Gedanken zur Tat werden zu lassen. Du hattest damit nicht viel zu tun, denn du warst nur ein Zeichen des Schicksals, das mir den Weg weisen sollte.
Die Wahrheit ist, dass ich in diesem Körper, zu dieser Zeit, nichts für uns habe tun können. Irgendetwas in mir wusste, dass du ein Leben ohne mich lebtest. Dieses eine Mal sollten wir voneinander entfernt sterben. Nicht durch die Hand des anderen. Nicht durch die Hand unserer Feinde. Nicht durch die Hand derer, denen wir uns früher anvertraut haben.
Gott, ich kann dich noch immer sehen, in diesem Sommerkleid mit den weißen, runden Waden und dem seichten Lächeln auf den Lippen, weil dein Cousin hinter dem Rücken deines Verehrers eine Grimmasse schnitt. Wie du deinen Einkauf zusammengepackt hast und eine Zigarette den Weg in deine Hand fand.
Während dein Cousin Steine kickte, hast du geraucht und darauf gewartet, dass deine Tante euch abholte. Und ich war nicht wirklich existent, bloß weil du mich nicht ansahst.
Irgendwann setztest du deine Sonnenbrille auf, riefst deinen Cousin herbei (»Deine Mom ist da vorne, komm her und lass die Steine in Ruhe.«) und ich ließ dich gehen, in diesem heißen Sommer in Irland.
Ich beschloss, dass es Zeit für mich wäre, zu gehen. Genug hatte ich gesehen, genug erfahren und verstanden. Du warst noch nicht einmal aus der Keimphase hinaus, wie so viele andere. Ich hingegen war schon lange müde und hatte bereits Jahre davor dein Gesicht in meinen Träumen gesehen, erkannt und mich auf die Suche nach dir begeben.
Sara war der Name des Mädchens, das ihr ganzes Leben lang keine Ahnung von den alten Leben haben sollte. Und doch wusste ich, dass ich dich wiedersehen würde. Ich habe mich darauf verlassen, als ich mein Leben vorzeitig beendete. Nun, dies war kein richtiges Leben, es war nur eine Lücke. Eine Lücke, deren Ende ich vorzeitig gesetzt habe, um dich einzuholen. Dich und deine Alabasterhaut und deine schöne, weiche Seele. Nur dich.

aus DIE SPLITTER (Old Souls III)

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

0 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

Kommentar veröffentlichen

Was sagst du dazu?